Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Didaktik der Chemie / Mitarbeiter/-innen / Kampschulte, Lorenz
Kampschulte, Lorenz

Lorenz Kampschulte

Dr. rer. nat.

Kontakt

Abt. Didaktik der Chemie
Telefon +49-(0)431-880-3479
Anschrift Olshausenstraße 62, D-24118 Kiel
Raum 205

Ausbildung

1996 - 2001 Diplomstudium "Holztechnik" an der Fachhochschule Rosenheim
2001 - 2003 Masterstudium "Mikro- und Nanotechnik" an der Fachhochschule München
2003 - 2007 Promotionsstudium im Bereich der Nanowissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Berufstätigkeit

2006 - 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum, München
2009 - 2012 Projektleiter und Kurator - Deutsches Museum, München
2012 - 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Didaktik der Chemie, IPN Kiel (50%) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum, München (50%)
seit 10/2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Didaktik der Chemie, IPN Kiel

Forschungsinteressen

Vermittlung eines authentischen Bildes von Nanoforschung im schulischen und außerschulischen Bereich unter Einsatz verschiedener Medien (z.B. Schülerlabore, Ausstellungen, Podcasts, ...).
Einsatz von (mobilen) digitalen Medien an formellen und informellen Lernorten.
Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte durch schülerkuratierte Ausstellungen.

Aktuelle Projekte

EU-Projekt IRRESISTIBLE: Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für den verantwortungsvollen Umgang mit Ergebnissen aus Forschung und Innovation
PANaMa - Perspektiven am Arbeitsmarkt mit Naturwissenschaften und Mathematik (Interreg)
MiU – Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht
EXPOneer – das modulare System für schülerkuratierte Ausstellungen
Sonderforschungsbereich 677 "Funktion durch Schalten", Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit (TPÖ): Outreach, Ausstellung und Schülerlabor.

Ausgewählte Publikationen

Schwan, S., Bauer, D., Kampschulte, L., Hampp, C. (2016). Representation Equals Presentation? Journal of Media Psychology. doi: 10.1027/1864-1105/a000166
Tirre, F., Kampschulte, L. and Parchmann, I. (2015). Ein Science Camp zu Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation: Schüler präsentieren (ihre) Nanoforschung. CHEMKON 22, 179–186. doi: 10.1002/ckon.201410260
Kampschulte, L., & Parchman, I. (2015). The student-curated exhitibion - A new approach to getting in touch with science. LUMAT, 3(4), 462-482.
Kampschulte, L. & Schwarzer, S. (2015) Eine Ausstellung entwickeln - Vernetzung von Schülerlabor und Unterricht durch schülerkuratierte Ausstellungen. Naturwissenschaften im Unterricht - Chemie 147, 30-36.
Schanze, S. & Kampschulte, L. (2015). Offene Bildungsressourcen und persönliche Lernumgebungen - Nutzung, Bearbeitung und Austausch frei zugänglicher digitaler Daten. Naturwissenschaften im Unterricht - Chemie 145, 28-33.
Hagedorn-Saupe, M., Kampschulte, L., & Noschka-Roos, A. (2013). Informal, Participatory Learning with Interactive Exhibit Settings and Online Services. In Drotner, K., & Schrøder, K. (Hrsg.), Museum communication and social media - The connected museum (pp. 111-129). New York: Routledge.
Kampschulte, L. (2013). Mit dem Smartphone ins Museum. Kultur & Technik 2/2013. München: C.H. Beck Verlag.
Kampschulte, L. (2011). Wissensvermittlung im Bereich der Nanotechnologie. Nano.DE-Report 2011 - Status quo der Nanotechnologie in Deutschland. Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Kampschulte, L. (2011). Ein Rastertunnelmikroskop aus Glas?. Spektrum der Wissenschaft 4/2011. Heidelberg: Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH.
Kampschulte, L. (2009/2011), mehrere Beiträge. In Breitsameter, F., Hauser, B., Hauser, W., & Kampschulte, L. (Hrsg.), Nano- und Biotechnologie im Zentrum Neue Technologien. München: Deutsches Museum.

Publikationen im Forschungsinformationssystem

im Forschungsinformationssystem erfasste Publikationen