Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Didaktik der Chemie / Mitarbeiter/-innen / Ruppersberg, Klaus
Ruppersberg, Klaus

Klaus Ruppersberg

Oberstudienrat
Chemiedidaktik

Kontakt

Telefon +49-(0)431-880-1875
Anschrift Olshausenstraße 62, D-24118 Kiel
Raum 321a (OS 75c)

Ausbildung

1992 Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Chemie und Biologie am Studienseminar Bensheim an der Bergstraße
1986 Erstes Staatsexamen für die Lehrämter an den Sekundarstufen II und I in den Fächern Chemie und Biologie am Staatlichen Prüfungsamt für Lehrämter an Schulen, Köln
1978 - 1986 Studium der Fächer Chemie und Biologie an der Albertus Magnus-Universität Köln

Berufstätigkeit

seit 2014 Abgeordnete Lehrkraft am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel
2010 - 2014 Oberstudienrat und Fachbereichsleiter Chemie an der Domschule in Schleswig an der Schlei
1998 - 2010 Gesamtschullehrer in Nordrhein-Westfalen
1993 - 1998 Realschullehrer in Nordrhein-Westfalen
1992 - 1993 Lehrer an der Rudolf Koch-Schule in Offenbach am Main
1990 - 1992 Studienreferendar an der Liebfrauenschule in Bensheim an der Bergstraße
1988 - 1990 European Product Manager for Dental Restoratives, DeTrey Dentsply, Konstanz am Bodensee
1986 - 1988 Professional Service Engineer for Dental Materials, 3M Medica, Neuss am Rhein

Forschungsinteressen

Aussagekräftige Experimente und Sicherheit im Chemieunterricht
Unterstützung des Schülerlabors klick!

Aktuelle Projekte

Aussagekräftige Experimente und Sicherheit im Chemieunterricht
Aufgabenerstellung für Schülerinnen und Schüler

Ausgewählte Publikationen

Ruppersberg, K., Hain, J. (2016), Die Wiederentdeckung der Wöhlk-Probe, Chemie in unserer Zeit, 51 (2) , DOI: 10.1002/ciuz.201600744
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) (Hrsg.), Redaktion: Andreas Baader, Sankt Augustin (verantwortlich); Stefanie Richter, Wiesbaden, Text: Klaus Ruppersberg (IPN), Kiel, Fachliche Beratung: Dipl.-Ing. Ludger Hohenberger, Münster (2016). Lernen und Gesundheit: Gefahrstoffe am Arbeitsplatz, DGUV, Frankfurt am Main
Venke, S. (Hrsg.), Schwarzer, S. (Hrsg.), Ruppersberg, K. (Hrsg.) & Proske, W. (Hrsg.), (2016) Gefahrstoffe im Blick: Sicher experimentieren! Friedrich Verlag, Seelze, 52 S.: Naturwissenschaften im Unterricht - Chemie; Band 27, Nr. 156
Ruppersberg, K. (2016), Stärkeverdauung durch Speichel - was kommt eigentlich dabei heraus? Ein einfacher Maltose-Nachweise am Ende der enzymatischen Hydrolyse von Amylose und die überraschende Anwesenheit von Glucose, MNU-Journal 69 (5) S.325-328
Behrens, H., Beuck, H.-G., Dobers, J., Groth, H., Katzenmeier, U., Klöckner, F., Knippenberg, A., Leiding, U., Lorbach, H., Ruppersberg, K., Schulz, T., Schulz, S. (2015). Biologie heute aktuell Gesamtband – Ausgabe 2016 für Rheinland-Pfalz, Bildungshaus Schulbuchverlage Braunschweig

Publikationen im Forschungsinformationssystem

im Forschungsinformationssystem erfasste Publikationen

Publikationsliste zum Download

PDF document icon Ruppersberg_Publikationen_2017_03.pdf — PDF document, 322 KB (330011 bytes)