Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Verwaltung / Stellenanzeigen / Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Abteilung Didaktik der Chemie

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Abteilung Didaktik der Chemie

Bewerbungsfrist: 15. Juni 2017

In der Abteilung Didaktik der Chemie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters

(65 % E 13 TV-L)

befristet auf zunächst drei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung ist möglich.

Die Stelle wird im Rahmen des Projekts „Feedback im Referendariat zu externen Repräsentationen“ (FiRe2) besetzt, welches durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Der Aufgabenbereich der Stelleninhaberin oder des Stelleninhabers umfasst die Entwicklung, Durchführung und Evaluation einer Interventionsstudie, die als Unterstützungsmaßnahme für angehende Lehrkräfte der Fächer Biologie und Chemie konzipiert ist, sowie die Entwicklung und Adaption entsprechender Erhebungsinstrumente. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen des Projektes ist ausdrücklich erwünscht.

Einstellungsvoraussetzung ist der Abschluss eines Hochschulstudiums mit einem überdurchschnittlichen 1. Staatsexamen/Master of Education in den beiden Unterrichtsfächern Biologie und Chemie. Bevorzugt eingestellt werden Kandidatinnen und Kandidaten, die selbst bereits den Vorbereitungsdienst abgeschlossen und sich mit dem Forschungsfeld multipler externer Repräsentationen in den naturwissenschaftlichen Fächern auseinandergesetzt haben. Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Interesse und Bereitschaft an der interdisziplinären Forschung zum Einsatz von externen Repräsentationen im naturwissenschaftlichen Unterricht werden vorausgesetzt. Erwünscht sind sehr gute Kenntnisse in den beiden Fächern Biologie und Chemie und der jeweiligen Fachdidaktik, sowie die Bereitschaft die Ausbildung von angehenden Lehrkräften zu gestalten. Ferner sind Erfahrungen in der Anwendung empirischer Forschungsmethoden und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erwünscht.

Wir bieten Ihnen einen interessanten, gut ausgestatteten Arbeitsplatz an einem renommierten bildungswissenschaftlichen Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft. Für Promovierende ist die Teilnahme an IPN-internen Weiterbildungsangeboten (wie z. B. an Winterschools, Methodenworkshops, Auslandsaufenthalten) möglich und erwünscht. Als Doktorandin oder Doktorand erhalten Sie im Rahmen des Mentoring-Programms außerdem Unterstützung durch zwei Mentorinnen und Mentoren, die Sie zusätzlich beraten.

Das IPN ist bestrebt, die Qualifikationsmöglichkeiten von Frauen in der Forschung zu er­hö­hen. Frauen werden bei entsprechender Qualifikation im Rahmen der rechtlichen Möglich­keiten mit Vorrang berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns be­werben.

Das IPN setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden die­se bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen in elektronischer Form als ein PDF-Dokument mit den üblichen Un­terlagen – auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen – sind bis zum 15.06.2017 zu richten an .

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Mathias Ropohl ().

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik – Olshausenstr. 62 – 24118 Kiel