Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Verwaltung / Stellenanzeigen / Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Abteilung Didaktik der Mathematik

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Abteilung Didaktik der Mathematik

Bewerbungsfrist: 15. August 2017

In der Abteilung Didaktik der Mathematik am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel ist ab dem 1. September 2017 oder später die Stelle

einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters

(65%, E 13 TV-L)

befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen.

Der Aufgabenbereich der Stelle umfasst die wissenschaftliche Mitwirkung in dem vom BMBF finanzierten Nationalen Bildungspanel (NEPS). In diesem Projekt werden in verschiedenen Teilstudien die Kompetenzen von Personen aus unterschiedlichen Alterskohorten längsschnittlich über die Lebensspanne (vom Kindergarten bis ins Erwachsenenalter) untersucht. Der Tätigkeitsschwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle liegt in der Entwicklung, Pilotierung und Auswertung von Tests (insbesondere CBA) zur Erfassung mathematischer Kompetenz. Die Möglichkeit zur Weiterqualifikation ist gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein Studium der Mathematik (bevorzugt Lehramt der Sekundarstufe) mit mindestens gutem Abschluss (Master oder Staatsexamen) sowie die Bereitschaft sich im Bereich der Testentwicklung und -auswertung (insbesondere IRT-Skalierung von Daten) und im Umgang mit der Software CBA Itembuilder einzuarbeiten. Erwartet werden außerdem die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammen­arbeit in einem großen Projektverbund, die Fähigkeit zur Teamarbeit und zu eigenständigem Arbeiten sowie gute Englischkenntnisse und die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Schreiben.

Wir bieten einen interessanten, gut ausgestatteten Arbeitsplatz an einem renommierten bildungswissenschaftlichen Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft. Insbesondere ist die Teilnahme an IPN-internen Weiterbildungsangeboten (z. B. Winterschools, Methodenworkshops) möglich und erwünscht.

Das IPN ist bestrebt, die Qualifikationsmöglichkeiten von Frauen in der Forschung zu er­hö­hen. Frauen werden bei entsprechender Qualifikation im Rahmen der rechtlichen Möglich­keiten mit Vorrang berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns be­werben.

Das IPN setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden die­se bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen in elektronischer Form als ein PDF-Dokument mit den üblichen Unterlagen - auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen - sind bis zum 15. August 2017 unter dem Stichwort „NEPS Mathe“ zu richten an [Email protection active, please enable JavaScript.].

Für Rückfragen steht Prof. Dr. Aiso Heinze ([Email protection active, please enable JavaScript.]) zur Verfügung.