Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Archiv / Photovoltaik-Anlage auf dem IPN-Gebäude geht in Betrieb

Photovoltaik-Anlage auf dem IPN-Gebäude geht in Betrieb

Juni 2014

Kiel, 18. Juni 2014. Das IPN hat auf seinem Gebäude in der Olshausenstr. 62 eine Photovoltaik-Anlage installieren lassen. Mit der unbegrenzt zur Verfügung stehenden Energiequelle Sonne erzeugt das IPN zukünftig Strom, den das Institut selbst nutzt. Das Institut sieht darin zwei Vorteile: Es werden die Kosten für Strom, den das Institut z.B. für Lüftungs- und Klimaanlagen sowie den Betrieb von Rechnern benötigt, gesenkt. Dies kommt allen Steuerzahlern zugute, da das IPN aus Mitteln der öffentlichen Hand finanziert wird. Das Institut leistet außerdem einen Beitrag zum Umweltschutz. Nach Berechnungen werden pro Jahr rund 7,4 t an CO2-Emissionen vermieden. Das entspricht immerhin den Emissionen, die ein durchschnittlicher Kleinwagen auf einer Fahrt von rund 55.000 km in die Luft bläst.

Download der Pressemitteilung