Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Archiv / Sonderforschungsbereich 677 "Funktion durch Schalten" erhält Weiterförderung durch DFG

Sonderforschungsbereich 677 "Funktion durch Schalten" erhält Weiterförderung durch DFG

26. Mai 2015

Nach einem intensiven Begutachtungsverfahren durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft erhielt der Sonderforschungsbereich 677 "Funktion durch Schalten", an dem das IPN seit dem Jahr 2011 mit einem Teilprojekt zur Öffentlichkeitsarbeit und Bildung (TP Ö) beteiligt ist, ausgezeichnete Noten und die Bewilligung für eine dritte Förderperiode.

Neben einer Vortragsphase, einer Posterpräsentation aller Projekte fanden vor Ort Begehungen, z.B. des SFB677-Schülerlabors "klick!" im Rahmen der Begutachtung statt. Die finale Förderperiode bedeutet aufgrund einer niedrigen Förderwahrscheinlichkeit eine besondere Auszeichnung für einen Sonderforschungsbereich. Insgesamt arbeiten in dem Kieler Forschungsverbund etwa 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Chemie, Physik, den Materialwissenschaften, der Didaktik und der Medizin. Die 9 Millionen Euro Fördergeld verteilen sich auf insgesamt 24 Teilprojekte. Das durch die Gutachterinnen und Gutachter mit exzellenten Noten bewertete TP Ö kann damit weitere vier Jahre seine forschungsbasierte Arbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Naturwissenschaften fortsetzen. Ausgebaut wird die Einbindung der Lehramtsaus- und -weiterbildung, Inhaltsbereiche wie Kräfte und Wechselwirkungen sowie übergreifende Aspekte wie interdisziplinäres Arbeiten in der Wissenschaft werden ausgebaut. Alle Outreach-Maßnahmen wie das Schülerlabor werden begleitend evaluiert und auf ihre Wirksamkeit überprüft.

Weitere Informationen unter: http://www.uni-kiel.de/pressemeldungen/index.php?pmid=2015-176-sfb-677-nano