Mai 2016

 

Auftaktveranstaltung des deutsch-dänischen Projektes PANaMa

Datum:
04.05.2016

Ort:
S.H.-Landtag,
Schleswig-Holstein-Saal im Landeshaus,
Düsternbrooker W. 70
24105 Kiel

Beginn:
13:30 Uhr

125x10.jpg

 

 

Veranstalter:
Projektgruppe PANaMa

Inhalt:
Mit der Kick-Off-Veranstaltung wird das Projekt PANaMa zum ersten Mal der Öffentlichkkeit vorgestellt. PANaMa steht für „Perspektiven am Arbeitsmarkt mit Naturwissenschaften und Mathematik“ und möchte bereits früh in den höheren Schulklassen über die Perspektiven informieren, die der regionale Arbeitsmarkt bietet, um so Abwanderung zu vermeiden und ausreichend qualifizierte Fachkräfte in der Region zu sichern.

Das Projekt PANaMa ist Teil des Programms "Interreg", welches die Weiterentwicklung der deutsch-dänischen Grenzregion unterstützt. Es wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Zielpublikum:
Die Veranstaltung richtet sich an alle Netzwerkpartner sowie an teilnehmende Unternehmen, Schulen, Handels- und Handwerksvertretungen aus Deutschland und Dänemark.

 

Veranstaltungssprache:
Deutsch/Dänisch mit Simultanübersetzung

Um Anmeldung wird gebeten.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

275x10.jpg

Ansprechpartnerin:
Birte Niebuhr

Telefon:
+49 (0)431-880-1079
(Di und Mi von 9:30 - 11:30 Uhr)

E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

weitere Informationen:
www.panama-project.eu


www.interreg5a.eu/projekte-ergebnisse/projektuebersicht/panama/
215x10.jpg215x10.jpg

 

 

Veranstaltungsreihe: "CAU Europawoche"

 IQSH

ZFL Logo

Veranstalter:
Verein „Europa macht Schule“ in Kooperation mit IQSH und ZFL

Zielpublikum:
Interessierte Öffentlichkeit, Schüler, Lehrer

Veranstaltungssprache:
Deutsch

Die Teilnahme ist kostenfrei.

weitere Informationen:

https://www.facebook.com/
events/1025914490828848

 215x10.jpg

Verantwortungsvoller Umgang mit Forschung und Innovation

Zwei Lernmodule für die Schule "Plastik im Ozean" und "Nanosilber"

Datum:
30.05.2016

Ort:
OS 75 – Hörsaal 4
Olshausenstr. 75 24118 Kiel

Uhrzeit:
14 bis 15 Uhr

125x10.jpg

 

Inhalt:
Im Rahmen des EU-Projekts IRRESISTIBLE wurden verschiedene Lernmodule entwickelt, die Schülerinnen und Schüler für die Thematik „Verantwortungsvoller Umgang mit Forschung und Innovation“ sensibilisieren sollen. Am Ende dieser Module steht die Entwicklung einer schülerkuratierten Ausstellung, um das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu tragen. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Lerneinheiten „Plastik im Ozean“ und „Nanosilber“ vorgestellt und Beispiele der Ausstellungen gezeigt.

275x10.jpg

Ansprechpartner:
Dr. Lorenz Kampschulte

Telefon:
+49 (0)431-880-3479

E-Mail:

 215x10.jpg

Wie kann mathematisch-naturwissenschaftlicher Unterricht Perspektiven am Arbeitsmarkt aufzeigen?

Ein didaktisches Konzept für Schulen ind Dänemark und Schleswig-Holstein

Datum:
30.05.2016

Ort:
OS 75 – Hörsaal 4
Olshausenstr. 75 24118 Kiel

Uhrzeit:
15 bis 16 Uhr

125x10.jpg

Inhalt:
Das Projekt PANaMa (Perspektiven am Arbeitsmarkt mit Naturwissenschaften und Mathematik) will Schülerinnen und Schülern des 9. und 10. Jahrgangs berufliche Perspektiven in der Region aufzeigen, indem Material mit Bezug zu Studien- und Berufsmöglichkeiten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern eingesetzt wird. Dabei werden curriculare Vorgaben mit Inhalten hochrelevanter Branchen (Energie, Agrarund Ernährung, High-Tech-Materialien, Robotertechnologie) verknüpft. Die Lernenden werden darüber hinaus durch Studien- und Ausbildungsbotschafter über konkrete Abläufe informiert und präsentieren ihre Ergebnisse später durch verschiedene Formate der Öffentlichkeit.

275x10.jpg

Ansprechpartnerin:
Stefanie Herzog

Telefon:
+49 (0)431-880-5549

E-Mail:

 215x10.jpg

Dem Milchzucker auf der Spur – eine europäische Detektivgeschichte

Nachweis von Lactose im Chemieunterricht (Experimentalvortrag)

Datum:
31.05.2016

Ort:
IPN-Hörsaal (R.10)
Olshausenstr. 62, 24118 Kiel

Uhrzeit:
10 bis 12 Uhr

125x10.jpg

Inhalt:
Mit Hilfe eines Experimentalvortrags wird erläutert, wie vor über 100 Jahren Forscher in Kopenhagen, Dublin, St.Petersburg und Innsbruck Milchzucker nachgewiesen haben und wie man dies im Chemieunterricht nutzen kann.

Hinweis:Diese Veranstaltung findet ein zweites Mal am 2.6.2016, 12-14 Uhr im IPN Hörsaal statt.

275x10.jpg

Ansprechpartner:
Klaus Ruppersberg

Telefon:
+49 (0)431-880-1875

E-Mail:

215x10.jpg