Sie sind hier: Startseite / Forschung / Projekte / MiU

MiU – Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht

Das Projekt wird gefördert durch die Joachim Herz Stiftung.

Aktuelle Information:

 

Zielsetzungen:

Beim Lernen im mathematisch-naturwissenschaftlichen (math.-nat.) Bereich nehmen Medien eine zentrale Stellung als Werkzeuge beispielsweise zur Darstellung, Kommunikation und Erkenntnisgewinnung ein. Medien sind vielseitig und können sehr unterschiedlich eingesetzt werden. Sie reichen von herkömmlichen Unterrichtsmitteln bis hin zu innovativen digitalen Formen. Im Gegensatz zur postulierten Relevanz standen bisher allerdings aus fachlicher Sicht hauptsächlich Merkmale des Medieneinsatzes auf der Ebene der Sichtstruktur im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen. Wenig beachtet wurde bisher dagegen, welche Merkmale lernzielorientierter Medieneinsatz auf Ebene der Tiefenstruktur aufweist. Entsprechende Arbeiten sind zudem meist auf einzelne Fächer, Themen oder spezielle Medien bezogen und unterschiedlich gut ausdifferenziert.

Für das fachliche Lernen sind aber gerade diese Merkmale der Tiefenstruktur von besonderem Interesse, wobei zwischen dem fachlichen Potenzial des Mediums (Tiefenstrukturmerkmal des Mediums) und der Funktion des Medieneinsatzes im fachlichen Lernprozess (Tiefenstrukturmerkmal des Medieneinsatzes) unterschieden werden kann (vgl. Abbildung 1 zum Rahmenmodell).

Vor dem Hintergrund des theoretischen Rahmenmodells verfolgt MiU zuerst das übergeordnete Ziel, Tiefenstrukturmerkmale des Medieneinsatzes unter einer fachdidaktischen, aber interdisziplinär-vergleichenden Perspektive zu beschreiben. Im einem zweiten Schritt werden entsprechend der Ergebnisse aus Schritt 1 beschrieben, welche Kompetenzen Lehrkräfte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächergruppe benötigen, um lernzielorientierten Medieneinsatz realisieren zu können. Das Projekt trägt also zusammenfassend zum Diskurs um gelingenden Medieneinsatz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachunterricht sowie den dazu notwendigen Kompetenzen der Lehrkräften bei.

 

Beteiligte Arbeitsgruppen und Personen

Das Projekt wird durch ein interdisziplinär-fachdidaktisch ausgerichtetes Leitungsteam betreut:

Hendrik Härtig (Didaktik der Physik)
Lorenz Kampschulte (Didaktik der Chemie/Außerschulische Lernorte)
Anke Lindmeier (Didaktik der Mathematik)
Mathias Ropohl (Didaktik der Chemie)
Julia Schwanewedel (Didaktik der Biologie)

Kontakt: [Email protection active, please enable JavaScript.]