Sie sind hier: Startseite / Forschung / Projekte / vACT

vACT

Videovignettenbasierte Erhebung von fachspezifischen aktionsbezogenen Kompetenzen von Lehrkräften

Video-based measurement of subject-specific action-related teacher competence

Personen:
Projektleitung:

Prof. Dr. Anke Lindmeier

Projekteam:

Teilprojekt vACT(Sekundar)Teilprojekt vACT(Primar)
Prof. Dr. Anke Lindmeier Prof. Dr. Aiso Heinze
Anja Zerrenner
Imke Knievel


Theoretischer Rahmen:
Bislang wurde im Bereich der Forschung zur Lehrerkognition meistens das professionelle Wissen von Lehrkräften im Sinne von Shulman (1986) differenziert beschrieben und erfolgreich empirisch erfasst (Döhrmann & Blömeke, 2012; Krauss, Baumert, & Blum, 2008; Hill, Schilling, & Ball, 2004). Im Sinne des Modells der professionellen Handlungskompetenz (Baumert & Kunter, 2006) wird davon ausgegangen, dass dieses Wissen handlungsleitend ist und somit Wissensmaße zumindest als Proxymaße für das Handeln der Lehrkräfte interpretiert werden können. Diese Annahme hat jedoch Grenzen, da das Verhältnis von Wissen und Handeln divergent und komplex ist: Zum einen wird das Phänomen des trägen Wissens diskutiert, d.h. die Lehrkräfte können in einem Wissenstest viele Punkte erreichen, aber dieses Wissen in Unterrichtssituationen nicht anwenden. Zum anderen ist aus der Expertiseforschung das Phänomen des impliziten Wissens bekannt, so dass Lehrkräfte das Wissen, das sie zur Bewältigung professioneller Anforderungen - z.B. in Unterrichtsituationen - verwenden u.U. nicht hinreichend explizieren können. Folglich wird diskutiert, inwiefern das in einem Wissenstest erfasste Wissen von Lehrkräften als handlungsleitend gelten kann. Ein alternativer Ansatz ist, die fachspezifischen Kompetenzen von Lehrkräften stärker anforderungsbezogen zu beschreiben und auch zu erfassen. In Anlehnung an Koeppen und Kollegen (2008) sowie Weinert (2001) verstehen wir dabei fachspezifische Kompetenzen von Lehrkräften als erlernbare und kontextspezifische individuelle kognitive Ressourcen, die zur Bewältigung von konkreten fachspezifischen professionellen Anforderungen benötigt werden.

Entsprechend wurde ein dreigliedriges nicht hierarchisches Kompetenzstrukturmodell für Lehrkräfte vorgeschlagen, das die fachspezifischen Kompetenzen in Abhängigkeit von unterschiedlichen professionellen Anforderungen des Lehrberufs strukturiert (Lindmeier, 2011). Das Modell umfasst neben einer (1) Wissenskomponente (basic knowledge, BK) die (2) reflexiven Kompetenzen (reflective competences, RC) und die (3) aktionsbezogen Kompetenzen (action-related competences, AC). Dabei sind die reflexiven Kompetenzen durch die Anforderungen der prä- und post-instruktionalen Lehrtätigkeiten geprägt. Im Unterschied dazu sind die aktionsbezogenen Kompetenzen durch die spontanen, unmittelbaren und interaktiven Anforderungen des Unterrichtens charakterisiert. Unter die aktionsbezogenen Kompetenzen fallen demzufolge ganz spezifische Fähigkeiten von Lehrkräften die diese verwenden, um z.B. in Unterrichtssituationen unmittelbar Fehlvorstellungen von Lernenden zu identifizieren und durch eine geeignete Reaktion (beispielsweise) in Lerngelegenheiten münden zu lassen. Anders als bei Situationen der Unterrichtsvor- und -nachbereitung müssen Lehrkräfte in solchen Situationen flexibel und spontan auf das Fachwissen zugreifen. Entsprechend unterscheidet sich die Verwendung des professionellen Wissens deutlich von nicht-unterrichtlichen Situationen, so dass zur standardisierten Erfassung der aktionsbezogenen Kompetenzen bekannte Papier-Bleistift Formate zu kurz greifen. Augenscheinlich bilden Videovignetten die kontextspezifischen Anforderungen von Unterrichtssituation besser ab.

Forschungsziel:
Ziel des Projekts ist es, in einem ersten Schritt die anforderungsbezogenen Kompetenzfacetten wie im erweiterten Modell fachspezifischer Lehrerkognition nach Lindmeier (2011) vorgeschlagen valide und reliabe erfassen zu können um darauf aufbauend die Struktur der fachspezifischen Lehrerkognition zu untersuchen. Diese Maße werden dann zur differenzierten Beschreibung von Kompetenzprofilen sowie von Entwicklungsverläufen in der Berufseingangsphase genutzt.

Überblick:
Bisher wurden in den Teilprojekten vACT(Sekundar) und vACT(Primar) Machbarkeitsstudien mit Sekundarschullehrkräften und Primarschullehrkräften sowie kontrastierenden Stichproben aus dem jeweiligen Lehramtsstudium durchgeführt. Für jede Zielgruppe wurde auf Grundlage eines gemeinsamen Studiendesigns ein eigenes computerbasiertes und standardisiertes Instrument für mathematikspezifisches Wissen (CK und PCK) und mathematikspezifische reflexive sowie aktionsbezogene Kompetenzen entwickelt.

Dabei wurde das Instrument zur Erfassung der aktionsbezogenen Kompetenzen mit bis zu zwei Minuten langen Videovignetten realisiert. Zur besseren Abbildung der Kompetenzanforderungen werden die Lehrkräfte aufgefordert, direkt und unter Zeitdruck mündlich auf die Schülerinnen und Schüler in den Videoclips zu reagieren. Die Antworten der Lehrkräfte werden als Audio- oder Videoaufnahme erfasst, transkribiert und nach a-priori festgelegten Anweisungen kodiert um Kompetenzausprägungen feststellen zu können. Dieses Itemformat ist neuartig und bietet eine gewisse Augenscheinvalidität, bildet aber vor allem die konstituierenden Anforderungen der Kompetenzkonstrukte proximal ab.

Die Items zur Erfassung des Basiswissen (BK, fachdidaktisches Wissen und Fachwissen) sowie des reflexiven Wissens folgen in Format und Typ jenen, die in anderen Studien zur Erhebung von Lehrerwissen oder Planungs- sowie Bewertungsfacetten von Lehrerkompetenzen eingesetzt werden. Im ersten Schritt interessierte die Trennbarkeit der intendierten Skalen. Dabei zeigen sich bisher erwartungsgemäß bis zu mittlere Korrelationen zwischen dem Basiswissen und den Kompetenzkonstrukten, wobei die Kompetenzkonstrukte deutlich voneinander abgegrenzt werden können.

Informationen zur verwendeten Software:
In unseren Studien kommt das Softwarepaket vKID (videobasierte Kompetenz- und Instruktionsdiagnostik) zum Einsatz.
Mehr Information...

Publikationen:
Knievel, I., Lindmeier, A. M. & Heinze, A. (2014, eingereicht). Video-based measurement of primary mathematics teachers' action-related competences. PME.

Lindmeier, A. M., Heinze, A. & Reiss, K. (2013). Eine Machbarkeitsstudie zur Operationalisierung aktionsbezogener Kompetenz von Mathematiklehrkräften mit videobasierten Maßen. Journal für Mathematik-Didaktik, 34(1), 99-119. doi:10.1007/s13138-012-0046-6

Lindmeier, A. (2013). Video-vignettenbasierte standardisierte Erhebung von Lehrerkognitionen. In U. Riegel & K. Macha (Hrsg.). Videobasierte Kompetenzforschung in den Fachdidaktiken (S. 45-62). Fachdidaktische Forschungen (Bd. 4). Münster: Waxmann.

Knievel, I. & Heinze, A. (2012). Measuring professional competencies of primary school mathematics teachers. In T. Tso (Ed.), Proceedings of the 36th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 4, p. 288). Taipei, Taiwan: PME.

Lindmeier, A. (2011). Modeling and measuring knowledge and competencies of teachers: A threefold domain-specific structure model for mathematics. Münster: Waxmann. Mehr Information...

Senftleben, I. & Heinze, A. (2011). Fachdidaktische Kompetenz von Grundschullehrkräften. In R. Haug & L. Holzäpfel (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2011 (S. 799-802). Münster: WTM-Verlag. pdf-Version

Lindmeier, A. & Ufer, S. (2010). Modeling and measuring components of mathematics teacher knowledge and competencies. In M. M. F. Pinto & T. F. Kawasaki (Hrsg.), Proceedings of the 34th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Bd. 3, S. 209-216). Belo Horizonte (Brazil): PME.

Heinze, A. & Lindmeier, A. M. (2007). Paper and pencil test or video based instruments: How to measure teacher competence? Oberwolfach Report, 52, 27-29.

Ausgewählte Beiträge auf Tagungen:

Hepberger, B., Opitz, E. M., Lindmeier, A., Heinze, A., Knievel, I. & Vogt, F. (2014). Aktions-bezogene mathematikdidaktische Kompetenzen von Vorschulpädagoginnen und -pädagogen erfassen. In Tagungsband der 2. Tagung der GEBF. Frankfurt: GEBF.

Lindmeier, A., Knievel, I. & Heinze, A. (2014, eingereicht). Subject-specific indicators of instructional quality: Its potential to assess and develop teacher competence with videovignettes. Poster. EARLI SIG 11.

Lindmeier, A. M. & Knievel, I. (2013). Assessment of mathematics teachers' abilities to enact their knowledge in instructional practices. In Proceedings of the 15. EARLI Conference. München: EARLI.