Sie sind hier: Startseite / Publikationen / Bücher / Entwicklung einer adressatenorientierten Übungskonzeption im Übergang Schule
Entwicklung einer adressatenorientierten Übungskonzeption im Übergang Schule
Maike Busker

Entwicklung einer adressatenorientierten Übungskonzeption im Übergang Schule

Universität auf Basis empirischer Analysen von Studieneingangsvoraussetzungen im Fach Chemie

Im Rahmen dieser Studie wurde eine Übungskonzeption entwickelt, in der die besonderen Gegebenheiten des Übergangs von der Schule zur Universität und der heterogenen Lerngruppen in den Eingangsveranstaltungen zum Chemiestudium (Studierende des Fachbachelors Chemie, Lehramststudierende mit dem Fach Chemie und Studierende mit dem Nebenfach Chemie) berücksichtigt wurden. Eine Grundlage der Konzeption war die Erhebung der Eingangsvoraussetzung der Studienanfänger. In einer Eingangsbefragung wurde dazu das Vorwissen der Studierenden, das Interesse sowie die Selbstwirksamkeitswerwartung in Bezug zum Fach Chemie erhoben.