Sie sind hier: Startseite / Publikationen / Zeitschriftenartikel / Professionelle Wahrnehmung der Lernunterstützung im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht Theoretische Beschreibung und empirische Erfassung
Professionelle Wahrnehmung der Lernunterstützung im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht Theoretische Beschreibung und empirische Erfassung
Steffensky, M., Meschede, N., Möller, K., Wolters, M.

Professionelle Wahrnehmung der Lernunterstützung im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht Theoretische Beschreibung und empirische Erfassung

Unterrichtswissenschaft, 43, 317-335.

Die professionelle Wahrnehmung gilt als ein wichtiger Bestandteil der Lehrerkompetenz. Sie wird als Fähigkeit beschrieben, bedeutsame und lernrelevante Ereignisse im komplexen Unterrichtsverlauf wissensbasiert zu erkennen und diese kognitiv zu verarbeiten. Im Rahmen der vorliegenden Studie steht die professionelle Wahrnehmung hinsichtlich der Lernunterstützung im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht im Mittelpunkt. Unter Lernunterstützung werden hier Maßnahmen der kognitiven Aktivierung und inhaltlichen Strukturierung verstanden. Es werden die Entwicklung eines standardisierten Instruments zur Erfassung der professionellen Wahrnehmung der Lernunterstützung sowie verschiedene Untersuchungen der Validität berichtet. So wird der Frage nachgegangen, welche Zusammenhänge zwischen Teilprozessen der professionellen Wahrnehmung sowie zwischen der professionellen Wahrnehmung der kognitiven Aktivierung und der inhaltlichen Strukturierung bestehen. Zudem wird die professionelle Wahrnehmung der Lernunterstützung bei Bachelor-, Master-Studierenden sowie Lehrpersonen untersucht. Zur Erfassung wurde ein videobasiertes Instrument, bestehend aus kurzen Videoclips und vierstufigen Rating-Items, erstellt, pilotiert (N =235) und mit 434 Probandinnen und Probanden kreuzvalidiert. Die Auswertungen mittels eines Nested-Factor-Strukturgleichungsmodells weisen auf die Validität des Instruments hin. Zwischen den Gruppen unterschiedlicher Expertise zeigen sich die angenommenen Unterschiede.