Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Didaktik der Chemie / Mitarbeiter/-innen / Witte, Frank
Witte, Frank

Frank Witte

Dr.
Didaktik der Chemie

Kontakt

Telefon +49-(0)431-880-3116
Anschrift Olshausenstraße 62, D-24118 Kiel
Raum 321 (OS 75)

Ausbildung

2012 Promotion in Physikalischer Chemie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2008 Diplom in Chemie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2002 - 2012 Studium der Chemie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
1997 - 2002 Studium der Pharmazie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Berufstätigkeit

seit 2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik
2016 - 2021 Dozent, Technische Akademie Nord, Kiel und Hamburg
2014 - 2015 Referendar im höheren technischen Verwaltungsdienst, Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw)
2009 - 2016 Dozent, Norddeutsches Seminar für Strahlenschutz, Kiel
2008 - 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Physikalische Chemie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Forschungsinteressen

Wissenschaftskommunikation
Talentförderung in den Naturwissenschaften

Aktuelle Projekte

Internationale ChemieOlympiade

Ausgewählte Publikationen

Sascha Krüger, Frank Witte, Jan Helfrich, and Jürgen Grotemeyer. Mass-analyzed-threshold- ionization (MATI) spectroscopy of 1,2,3-substituted halogenated benzenes via different inter- mediate vibrational states in the S1 state, RSC Adv., 2015, 5, 937-948.
Frank Witte, Mikko Riese, Frank Gunzer, and Jürgen Grotemeyer. Mass analyzed threshold ionization (MATI) spectroscopy of trichlorobenzenes via different intermediate vibrational states in the S1 state, Int. J. Mass Spectr., 2011, 306, 129-137.
Angela Gaber, Mikko Riese, Frank Witte, and Jürgen Grotemeyer. REMPI and MATI spectros- copic investigation of dichlorobenzene–argon complexes: determination of the binding energies, Phys. Chem. Chem. Phys., 2009, 11, 1628-1635.