Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Abteilungen / Verwaltung / Stellenanzeigen / Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (WTimpact)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (WTimpact)

Bewerbungsfrist: 25. Oktober 2017

 

In der Abteilung Didaktik der Biologie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel ist im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts „WTimpact“ zum frühestmöglichen Termin die Stelle

einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters

(100 %, E 13 TV-L)

befristet auf zunächst drei Jahre zu besetzen.

WTimpact ist ein Kooperationsprojekt der vier Leibniz-Institute IPN, IWM, IZW und TROPOS. Ziel des Projekts ist es, ein digitales Instrument zu entwickeln, das kollaborative Wissensentwicklung und Wissensaustausch im Bereich der Naturwissenschaften zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit ermöglicht. Aufgabe der Stelleninhaberin oder des Stelleninhabers wird es sein, (a) an den Entwicklungsarbeiten mitzuwirken sowie (b) in Labor- sowie Feldstudien Effekte der kollaborativen Wissensentwicklung auf Wissen, Wissenschaftsverständnis und Einstellungen der Teilnehmenden zu untersuchen.

Für die Einstellung werden vorausgesetzt:

  • eine hervorragende Promotion in der empirischen Bildungsforschung (möglichst mit Bezug zum Fach Biologie),
  • ein mindestens sehr gut abgeschlossenes Lehramtsstudium Biologie mit naturwissenschaftlichem Zweitfach oder ein mindestens sehr guter Masterabschluss in der Psychologie oder der Pädagogik,
  • fundierte Kenntnisse in der Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden empirischer Bildungsforschung,
  • Publikationserfahrung in internationalen Fachzeitschriften.

Erwartet werden außerdem die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammen­arbeit im Projektverbund, die Fähigkeit zur Teamarbeit, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Schreiben.

Wir bieten einen interessanten, gut ausgestatteten Arbeitsplatz an einem renommierten bil­dungswissenschaftlichen Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft sowie unterstützen­de An­gebote (z.B. forschungsmethodische Weiterbildungen, Auslandsaufenthalte).

Das IPN ist bestrebt, die Qualifikationsmöglichkeiten von Frauen in der Forschung zu er­hö­hen. Frauen werden bei entsprechender Qualifikation im Rahmen der rechtlichen Möglich­keiten mit Vorrang berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns be­werben.

Das IPN setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden die­se bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen in elektronischer Form als ein PDF-Dokument mit den üblichen Un­terlagen - auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewer­bungs­fotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen - sind bis zum 25. Oktober 2017 zu richten an [Email protection active, please enable JavaScript.].

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Ute Harms ([Email protection active, please enable JavaScript.]).