Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Archiv / 26./27.08.22: Festival MINTKultur*en in der Kieler Forschungswerkstatt

26./27.08.22: Festival MINTKultur*en in der Kieler Forschungswerkstatt

23. August 2022
26./27.08.22: Festival MINTKultur*en in der Kieler Forschungswerkstatt

Wie bringt man einen Ottobot zum Tanzen? Das entdecken die Besucherinnen und Besuchergemeinsam des Festivals MINTKultur*en gemeinsam mit dem Team der nawi:werft der Kieler Forschungswerkstatt. Foto/Copyright: Kieler Forschungswerkstatt

Mitmachprogramm und wissenschaftliche Experimente für Schulklassen und Familien am 26. und 27. August 2022 beim Festival MINTKultur*en in der Kieler Forschungswerkstatt

Wie bringe ich einen Roboter zum Tanzen? Welche Materialien stecken eigentlich in einem Akku? Wie funktioniert ein 3D-Drucker und was verbirgt sich hinter dem Begriff Plotten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Kinder und Jugendliche von der 5. Klassenstufe an beim Festival MINTKultur*en in der Kieler Forschungswerkstatt, dem gemeinsam von der Universität Kiel und dem IPN betriebenen Schülerlabor.

Gemeinsam mit einer Schulklasse, mit Freundinnen und Freunden oder der ganzen Familie entdecken Jungen und Mädchen spannende Mitmachangebote aus den Bereichen Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Aber auch der Bezug zu anderen Fächern soll bei der zweitägigen Veranstaltung verdeutlicht werden, um so die große Bedeutung von MINT für unseren Alltag noch sichtbarer zu machen. Die Teilnahme an dem Festival ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

archaeolabor3.JPG
Gemeinsam mit dem archäo:labor der Kieler Forschungswerkstatt tauchen die Kinder und Jugendlichen in die Steinzeit ein. Dabei erfahren sie zum Beispiel mehr darüber, was sich an Scherben von alten Tongefäßen alles ablesen lässt und wie die Forschenden im Exzellenzcluster Roots der Uni Kiel arbeiten. Foto/Copyright: Kieler Forschungswerkstatt
Das Festival startet am Freitag, 26. August 2022, mit einem Programm speziell für Schulen. Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 10 sind von 9 bis 13 Uhr herzlich eingeladen, die Workshops, Experimente und Angebote zu besuchen. Dabei geht es um Themenbereiche wie Robotik und Sensorik, Batterieforschung oder Künstliche Intelligenz, aber auch die Archäologie oder die Verbindung zwischen den Naturwissenschaften und der lateinischen Sprache.

Am Samstag, 27. August 2022, öffnet das Festival von 10 bis 16 Uhr seine Türen. Kinder, Jugendliche und Familien, aber auch alle anderen Interessierten sind dann herzlich eingeladen, das vielfaltige Programm zu entdecken.

Das Wichtigste im Überblick:

Was? Festival MINT-Kultur*en
Wann? Freitag, 26. August 2022, von 9 bis 13 und Samstag, 27. August 2022, von 10 bis 16 Uhr
Wo? Kieler Forschungswerkstatt, Am Botanischen Garten 16i, 241218 Kiel
Eintritt frei!

Zum Programm und weiteren Informationen
www.forschungs-werkstatt.de/aktuelles/mint-festival-in-der-kieler-forschungswerkstatt/

3DDruck1.JPG
3D-Druck, Plotten und Transferdruck können Kinder, Jugendliche und Familien am mit dem MakerSpace der Universität Flensburg ausprobieren. Für den Druck einfach ein einfarbiges T-Shirt, einen Beutel oder eine Tasche mitbringen und los gehts. Foto/Copyright: Linn�a Bergstr�sser
Über das Festival MINTKultur*en
Im Rahmen des vom BMBF geförderten Verbundprojektes Science@Seas richten die Europa Universität Flensburg (EUF) und die Phänomenta Flensburg das MINTKultur*en-Festival aus. Im Jahr 2022 finden von Juni bis Oktober insgesamt fünf Festival-Angebote in ganz Schleswig-Holstein statt, um Kinder, Jugendliche und Familien in der gesamten Region zu erreichen. In unterhaltsamen und vielfältigen Formaten gehen sie auf die Relevanz von MINT für die Gesellschaft sowie für das Land ein. Die Schnittstelle zur Kultur bietet dabei einen Zugang, der es auch Menschen ohne gegenwärtiges MINT-Interesse erlaubt, Begeisterung für diesen Bereich zu entwickeln. Das Angebot wird von den Verbundpartnerinnen und -partnern sowie durch lokale Akteurinnen und Akteure des außerschulischen Bildungswesen, der Kultur und der Wirtschaft gestaltet.

Über Science@Seas
Unter der Leitung des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) möchte der regionale Verbund Science@Seas bestehende MINT-Angebote und Strukturen im Flächenland Schleswig-Holstein unter einer gemeinsamen Dachmarke erweitern und zusammenführen. Gemeinsam mit der Technischen Akademie Nord e.V. (TAN), der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, der Europa-Universität Flensburg (EUF) sowie dem Forschungsforum Schleswig-Holstein und dort aktiven Unternehmen sollen so die Bedeutung und Chancen von MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) in der öffentlichen und auch in der Wahrnehmung der Jugendlichen weiter gestärkt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das MINT-Cluster Science@Seas während der zunächst dreijährigen Projektlaufzeit von 12.2020 bis 11.2023 mit einer Summe von 571.900 €.