Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Archiv / Das deutsche Nationalteam für die EUSO 2019 trainiert in Klagenfurt, Österreich!

Das deutsche Nationalteam für die EUSO 2019 trainiert in Klagenfurt, Österreich!

15. April 2019

Kurz nachdem in einer spannenden Auswahlrunde an der Universität Potsdam die beiden deutschen Nationalteams für die EUSO 2019 in Almada, Portugal gefunden wurden, ging es für die deutschen Schülerinnen und Schüler bereits wieder auf Reisen. Auf Einladung des österreichischen EUSO-Teams trafen sich die beiden deutschen Teams unter Begleitung von Dr. Burkhard Schroeter (Kiel) Annabel Maisl (Würzburg) und Jan Kruse (München) für fünf Tage in Klagenfurt, um dort gemeinsam mit den beiden österreichischen Nationalteams zu trainieren, sich kennenzulernen und die experimentellen und fachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Die Labor- und Experimentierräume der Bildungskooperation Kärnten »BIKO mach MINT« im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt boten dazu die optimalen Bedingungen.

Jeweils für einen Tag standen die Fächer Biologie, Chemie und Physik mit experimentellen Aufgaben im Mittelpunkt. Dabei konnten insbesondere experimentelle Techniken, die für die internationalen EUSO-Klausuren typisch sind, im herkömmlichen Schulunterricht aber nur selten durchgeführt werden können, in den exzellent ausgestatteten Laboren unter der Anleitung von jeweils zwei Fachtrainern eingeübt werden. Ein besonderer Fokus lag für die Schülerinnen und Schüler auf der Arbeit im Team, die beiden jungen deutschen Teams konnten darüber hinaus auch die ersten freundschaftlichen Kontakte zu den österreichischen Teams knüpfen und gegenseitig voneinander lernen.

Deutschland wird bei der EUSO 2019 vertreten von Team A mit Fabian Kutz (Biologie, Carl-Friedrich-Gausss-Gymnasium, Frankfurt (Oder), Brandenburg), Maximilian Mittl (Chemie, Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim, Bayern) und Tobias Messer (Physik, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden, Sachsen) und von Team B mit Nantje Nageler (Biologie, Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena, Thüringen), Damian Groß (Chemie, Werner-von-Siemens-Gymnasium, Magdeburg, Sachsen-Anhalt) und Franz Loose (Physik, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden, Sachsen).

Anfang Mai geht es dann gemeinsam zur 17. European Union Science Olympiad nach Almada in Portugal, wo sich Schülerteams aus 24 Ländern der Europäischen Union miteinander messen werden. Wir freuen uns auf einen spannenden Wettkampf!

Ein besonderer Dank für eine Vorbereitung und Betreuung der Laborexperimente und die großzügige Gastfreundschaft gilt dem österreichischen Betreuerteam unter der Leitung von Peter Holub, Klagenfurt.

Kontakt:
PD Dr. Burkhard Schroeter

[Email protection active, please enable JavaScript.]
Tel.: 0431 / 880-3135