Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Archiv / IPN-Kolloquium am 25.06.18: Frühe mathematische Bildung – Von der Entwicklung mathematischer Kompetenzen bis zur Professionalisierung der Fachkräfte

IPN-Kolloquium am 25.06.18: Frühe mathematische Bildung – Von der Entwicklung mathematischer Kompetenzen bis zur Professionalisierung der Fachkräfte

18. Juni 2018

Am Montag, 25. Juni 2018, trägt im Rahmen des IPN-Kolloquiums Frau Prof. Dr. Hedwig Gasteiger von der Universität Osnabrück vor: Forschungsfeld Frühe mathematische Bildung – Von der Entwicklung mathematischer Kompetenzen bis zur Professionalisierung der Fachkräfte

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Zeit: 13:00 s.t.

Ort: IPN-Hörsaal, Olshausenstr. 62, Erdgeschoss

Abstract:
Forschungsfeld Frühe mathematische Bildung – Von der Entwicklung mathematischer Kompetenzen bis zur Professionalisierung der Fachkräfte

Die Bedeutsamkeit fachlicher Bildung in Kindertageseinrichtungen wird seit mehr als zehn Jahren immer wieder betont. Gerade bei der Realisierung sach- und kindgerechter mathematischer Bildung gilt es, sich einigen Herausforderungen zu stellen. Es gibt zwar im Bereich der Zahlbegriffsentwicklung zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse, auf deren Basis mathematische Lernprozesse fundiert beobachtet und unterstützt werden können, für andere Inhaltsbereichen, z. B. frühes geometrisches Lernen, gibt es jedoch noch wenig strukturierte Erkenntnisse, die als Grundlage für die Gestaltung frühen mathematischen Lernens dienen können.

Eine weitere Herausforderung, die es zu bewältigen gilt, ist durch die Ausbildung der frühpädagogischen Fachkräfte gegeben. Frühe mathematische Bildung ist sehr häufig kein vorgesehener Inhalt an den Fachschulen. Dafür ist zu klären, über welche Kompetenzen Fachkräfte verfügen müssen, um mathematische Lernprozesse kind- und sachgerecht anregen zu können, und wie diese entwickelt werden können.

Wirkzusammenhänge und Einflussfaktoren auf frühes mathematisches Lernen konnten zum Teil aufgedeckt werden, auch hier gibt es allerdings noch viele offene Fragen. Im Vortrag wird die wissenschaftliche Ausgangslage früher mathematischer Bildung thematisiert. Forschungsperspektiven werden aufgezeigt.