Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Nachrichten / Bundesfinale der IJSO: Diese 6 Schülerinnen und Schüler vertreten Deutschland in Katar

Bundesfinale der IJSO: Diese 6 Schülerinnen und Schüler vertreten Deutschland in Katar

23. September 2019

Eine spannende Woche erlebten die 38 Bundesfinalistinnen und Bundesfinalisten der Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO) an der Universität Hannover.

Die besten sechs Schülerinnen und Schüler wurden am Ende der Woche bei der Preisverleihung für das Nationalteam nominiert:

- Joris Witte, Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Frankfurt (Oder), Brandenburg
- Nico Enghardt, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden, Sachsen
- Richard Kirsch, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden, Sachsen
- Konrad Jannes Köhler, Wilhelm-Ostwald-Schule Leipzig, Sachsen
- Chantal Schlenther, Ökumenisches Domgymnasium Magdeburg,Sachsen-Anhalt
- Tim Enders, Goetheschule, Ilmenau, Thüringen

Bevor die sechs zum internationalen Wettbewerb nach Katar reisen, wird noch bei einem Vorbereitungsseminar im November am IPN in Kiel intensiv trainiert.

Rund 5000 Jugendliche, die maximal 15 Jahre waren, beteiligten sich an der ersten Wettbewerbsrunde zum Thema „Wer findet das Gelbe vom Ei?“.

Im Bundesfinale in Hannover in der vergangenen Woche wetteiferten die 38 Schülerinnen und Schüler, die sich in mehreren Auswahlrunden gegen die Konkurrenz durchgesetzt hatten, um die Nominierung für das Nationalteam. Der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne zeigte sich begeistert von den vielen jungen Talenten: „Die JuniorScienceOlympiade ist ein fordernder Schülerwettbewerb, in dessen Verlauf sich die Schülerinnen und Schüler einem sehr anspruchsvollen Klausurprogramm stellen. Das nötigt mir Respekt ab und ich gratuliere den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen. Den sechs Schülerinnen und Schülern, die als Nationalmannschaft zur Olympiade fahren, drücke ich die Daumen und wünsche viel Erfolg in Doha!“

Der Auswahlwettbewerb der IJSO wird seit dem Jahr 2008 vom IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel, organisiert. In Hannover wurden die Jugendlichen von einem Team des IPN sowie von ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der IJSO betreut. Diese ermöglichten den jungen Talenten auch spannende Einblicke in ihren eigenen beruflichen Werdegang.

Anfang Dezember reist die Schülerdelegation dann in Begleitung ihrer Mentorinnen und Mentoren nach Doha, Katar. Dort treffen sie auf 300 naturwissenschaftsbegeisterte Jugendliche aus 50 Nationen und kämpfen um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Im darauffolgenden Jahr 2020 wird Deutschland selbst Gastgeber sein und den Olympischen Wettbewerb in Frankfurt am Main ausrichten.

Wir freuen uns mit den Preisträgerinnen und Preisträgern und wünschen ihnen viel Erfolg in Doha (Katar)!

Kontakt am IPN
Dr. Felicitas Niekiel
Tel. nr. 0431 880 7170
[Email protection active, please enable JavaScript.]