Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Nachrichten / In den Startlöchern für die Internationale PhysikOlympiade in Lissabon

In den Startlöchern für die Internationale PhysikOlympiade in Lissabon

13. Juli 2018
In den Startlöchern für die Internationale PhysikOlympiade in Lissabon

Das deutsche Team für die 49. IPhO in Lissabon (v.li.): Pascal Reeck, David Ventzke, Tim Pokart, Wilhelm Holfeld und Jule Schrepfer.

Am 21. Juli beginnt die 49. Internationale PhysikOlympiade (IPhO) in Lissabon, Portugal. Die fünf Mitglieder des deutschen IPhO-Teams befinden sich in den finalen Vorbereitungen und freuen sich schon auf den Wettbewerb.

Mit einem intensiven Aufgabentraining bereiten sich Wilhelm Holfeld (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden), Tim Pokart (Max-Steenbeck-Gymnasium, Cottbus), Pascal Reeck (Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig), Jule Schrepfer (Goetheschule, Ilmenau) und David Ventzke (Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig) auf die Herausforderungen in den Klausuren der IPhO in Lissabon vor. Davor haben die Fünf in den vier Auswahlrunden der PhysikOlympiade in Deutschland gezeigt, dass sie unter den 930 Teilnehmenden in die Delegation gehören, die Deutschland in Portugal vertreten wird. Pascal Reeck ist nach seiner Teilnahme bei der IPhO 2017 in Indonesien sogar zum zweiten Mal dabei.

Am dem 18. Juli geht es für die Olympioniken und die Olympionikin zunächst nach Kopenhagen, um sich dort mit dem dänischen Team gemeinsam auf den Wettbewerb einzustimmen und erste internationale Physikerfahrungen zu sammeln. Von dort geht es, begleitet von drei IPhO-erfahrenen Teamtrainern, direkt nach Lissabon, wo vom 21. bis zum 29. Juli 412 Schülerinnen und Schüler aus 90 Nationen aufeinandertreffen. Damit haben sich mehr Länder als je zuvor für die diesjährige Internationale PhysikOlympiade angemeldet.

Neben je einer theoretischen und praktischen Physikklausur ist ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Teilnehmenden vorgesehen, bei dem sie Lissabon, Portugal und die vielen Physikinteressierten aus aller Welt kennenlernen können. Am Ende werden sie dann hoffentlich eine der begehrten Medaillen in den Händen halten können.

Wir wünschen unserem Team viel Erfolg, spannende Aufgaben und tolle neue Erfahrungen!

Aktuelle Informationen von der abschließenden Vorbereitung und der IPhO selbst finden Interessierte auf unserem Twitter-Account unter https://twitter.com/iphogermany.