Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Nachrichten / Jetzt anmelden: Online-Veranstaltungsreihe „Neugier wecken ‒ Forschung entdecken!“

Jetzt anmelden: Online-Veranstaltungsreihe „Neugier wecken ‒ Forschung entdecken!“

12. Mai 2021

Ein eigenes Forschungsprojekt finden: Jugendliche im Alter ab 14 Jahren können bei der MINT-Akademie mitmachen.

Unter dem Motto „Neugier wecken - Forschung entdecken!“ startet am 29. Mai 2021 eine neue Veranstaltungsreihe der MINT-Akademie im Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein (SFZ-SH) für Jungen und Mädchen ab 14 Jahren. An vorerst drei Samstagen geben Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sowie des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) von 11 bis 13 Uhr online Einblicke in ihre Forschung. Präsentationen und Experimente sollen zu eigenen Projektideen für die Teilnahme an MINT-Wettbewerben wie „Jugend forscht“ oder „YES! MINT“ anregen. Ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichten von ihren Erfahrungen und stehen, ebenso wie die Forschenden, für Fragen zur Verfügung.

„Die Jugendlichen erfahren in der Online-Veranstaltung mehr über aktuelle Forschung in den Bereichen Meereswissenschaften, Sensorik und Energie“, erklärt Prof. Dr. Ilka Parchmann, Leiterin der Abteilung Didaktik der Chemie am IPN. „Gleichzeitig bekommen sie die Möglichkeit, im direkten Austausch mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ihr eigenes Forschungsprojekt zu finden“, so Parchmann weiter. Dr. Christine Köhler, Koordinatorin der MINT-Akademie und des SFZ-SH ergänzt: „Auch im Anschluss an die ersten Termine im Mai und Juni stehen die Forschenden den Jungen und Mädchen bei der Entwicklung ihrer Projekte unterstützend zur Seite. Folgetermine nach den Sommerferien zu weiteren Themenbereichen sind bereits in Planung.“

Den Anfang machen am 29. Mai die Umweltgeographin Sinja Dittmann und der Meereswissenschaftler Dennis Brennecke aus der Kieler Forschungswerkstatt. Im Fokus stehen dabei die Themen Klimawandel sowie die Verschmutzung der Meere durch Lärm und Plastik. Außerdem stellt Andrea Schmidt vom ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft den neuen Schulwettbewerb YES! MINT vor. In dem Ableger des Young Economic Summit (YES) entwickeln Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Forschenden Visionen zu regionalen und globalen Herausforderungen an der Schnittstelle von Wirtschaft und MINT-Fächern. Nele Tornow, Studentin der Materialwissenschaft an der CAU, berichtet über ihre „Jugend forscht“-Teilnahmen in den Jahren 2015 bis 2017.

Am 5. Juni nehmen IPN-Doktorandin Cara Broß und Materialwissenschaftler Dr. Patrick Hayes die Teilnehmenden mit in die Welt der Sensoren. Beide gehören zum Kieler Sonderforschungsbereich (SFB) 1261 „Biomagnetische Sensorik“. In dem Forschungsverbund arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen zusammen, um neue Sensoren für die Medizin zu entwickeln. Diese sollen beispielsweise eingesetzt werden, um Herzkrankheiten frühzeitig zu erkennen und bestmöglich behandeln zu können. „Jugend forscht“-Bundesfinalistin Lisa Paulsen und Bundesfinalist Pit Voigtsberger stellen ihre Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt sowie Mathematik/Informatik vor.

Um den Bereich Energie geht es in der Online-Veranstaltung am 12. Juni 2021 mit Mitgliedern des nanowissenschaftlichen Forschungsschwerpunkts KiNSIS an der Uni Kiel, die unter anderem an neuen Speicherkonzepten arbeiten. Julius Maximilian Placzek, Doktorand an der Technischen Fakultät, gibt dazu Einblicke in den Forschungsbereich der Leistungselektronik, in der Energie elektronisch und intelligent verarbeitet wird. Den Wunsch nach einem Smartphone, dessen Akku möglichst lange hält, ohne dabei die Umwelt nachhaltig zu belasten, nimmt Dr. Sandra Hansen, Nachwuchsgruppenleiterin im Bereich Funktionale Nanomaterialien, genauer unter die Lupe. Ergänzend erzählen Mariella Benkenstein und Marit Kock, die mit ihrem Projekt aus dem Bereich Chemie in diesem Jahr bei „Jugend forscht“ erfolgreich waren, von ihren Wettbewerbserfahrungen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und erfolgt über den Videokonferenzdienst Zoom. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.sfz-sh.de

 

Das Wichtigste in Kürze
Neugier wecken ‒ Forschung entdecken!
Was? Online-Veranstaltungsreihe für Jugendliche ab 14 Jahren
Wann? Samstag, 29. Mai, 5. Juni und 12. Juni 2021, jeweils von 11 bis 13 Uhr
Wo? als Zoom-Konferenz, Anmeldung unter: www.sfz-sh.de

Programm-Flyer zur MINT-Akademie Neugier wecken - Forschung entdecken


Über die MINT-Akademie im Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein
Mit der MINT-Akademie im Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein erhalten Schülerinnen und Schüler eine möglichst breite und intensive Förderung in den Bereichen Mathe, Naturwissenschaften, Informatik und Technik (MINT). Interessierte wie talentierte Kinder und Jugendliche können über die Schülerforschungszentren sowie weitere Partnereinrichtungen in ganz Schleswig-Holstein zusätzliche Angebote wahrnehmen. Darüber hinaus können sie sich mit Forschenden, aber auch untereinander vernetzen und austauschen. Die Beschäftigung mit MINT-Themen über den Unterricht hinaus soll so schrittweise einen vergleichbaren Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen wie der Besuch von Sportvereinen oder Musikschulen.

Die MINT-Akademie ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein (MBWK) und des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN).

 

Kontakt:
Dr. Christine Köhler
Koordinatorin der MINT-Akademie im Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein

IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Tel. 0431 / 880 1247

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]