Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Nachrichten / Launch der QuaMath-Webseite: Erste Informationen für Schulen und Fortbildende

Launch der QuaMath-Webseite: Erste Informationen für Schulen und Fortbildende

23. September 2022

Anlässlich des Festaktes zum zweijährigen Bestehen und dem Leitungswechsel der Abteilung Fachbezogener Erkenntnistransfer des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) wurde heute die Webseite der Fortbildungsinitiative QuaMath zur Entwicklung der Unterrichtsqualität im Fach Mathematik veröffentlicht. Die Unterrichtsqualität entscheidet, welche Lerngelegenheiten Kinder und Jugendlichen erhalten. Im Fach Mathematik sollen alle Lernenden zum aktiven Denken angeregt werden und durch Gespräche ein mathematisches Verständnis entwickeln. Daher ist es wichtig, den Unterricht zielgerichtet weiterzuentwickeln.

QuaMath (Unterrichts- und Fortbildungs-Qualität in Mathematik entwickeln) wurde im Dezember 2021 von der Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedet. Das umfassende Zehnjahres-Programm soll zur Stärkung der mathematischen Bildung in Deutschland beitragen. Es fokussiert auf Anregungen zur gemeinsamen Unterrichtsentwicklung in Schulteams an mehr als 10 000 Schulen, die durch fachdidaktisch fundierte Fortbildungsmaßnahmen sowie eine starke Vernetzung aller Beteiligten unterstützt werden. Das Deutsche Zentrum für Lehrkräftebildung Mathematik (DZLM) und die IPN-Abteilung Fachbezogener Erkenntnistransfer arbeiten gemeinsam mit den Ländern an der inhaltlichen Gestaltung, der Umsetzung und Beforschung des Programms.

Start der Zusammenarbeit zwischen Ländern und DZLM

Mit dem QuaMath-Programm haben sich die Länder zu einer großen Fortbildungsinitiative zur Verbesserung des Mathematikunterrichts zusammengeschlossen. In sehr enger Zusammenarbeit zwischen der Fortbildungspraxis und der Wissenschaft haben die Vorbereitungen für den offiziellen Start des Programms am 01.01.2023 bereits begonnen. So finden neben regelmäßigen Programm-Treffen, an denen alle Landesverantwortlichen und die QuaMath-Leitung des DZLM teilnehmen, auch Einzelgespräche mit den Ländern statt, um das QuaMath-Programm nahtlos in die bestehenden Fortbildungs- und Beratungsstrukturen der Länder einfügen sowie individuelle Anregungen und Bedarfe für die Praxis berücksichtigen zu können und in das forschungsbasierte Gesamtprojekt einfließen zu lassen.

Nach der intensiven Vorbereitungs- und ersten Entwicklungsphase werden ab dem Schuljahr 2023/2024 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren vom DZLM-Netzwerk für die Durchführung der Fortbildungsmodule sowie die Begleitung der Schulnetzwerke und Schulteams qualifiziert. Anschließend werden Multiplizierenden-Tandems ab dem Schuljahr 2024/2025 Fortbildungen für Lehrkräfte in den jeweiligen Schulnetzwerken der Länder durchführen.

QuaMath-Webseite ist online

Seit heute finden interessierte Schulen, Multiplizierende und die Landesvertretungen erste Informationen zum Projekt auf der QuaMath-Webseite. Neben den zielgruppenspezifischen Informationen können beispielsweise auch die Projektbeschreibungen, die Ziele von QuaMath und der erste Zeitplan eingesehen werden. Genau wie das Programm selbst, befindet sich auch die Webseite in einer konstanten Aufbauphase, sodass regelmäßig neue Inhalte veröffentlicht werden.

Die Präsidentin der KMK und Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein Karin Prien freut sich über die Fortschritte des Programms: „Die Veröffentlichung der Programm-Webseite ist wichtig, da sich Interessierte, wie Schulen und Lehrkräfte, zukünftig über den aktuellen Stand des QuaMath-Programms informieren können. Zudem wird den Schulen die Möglichkeit gegeben, ihre Bedarfe zu klären und das QuaMath-Programm langfristig in ihre Schul- und Unterrichtsentwicklung einzuplanen. Der bisherige Prozess ist vielversprechend und zeigt, wie gewinnbringend die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Forschung und der KMK funktionieren kann.“

Weitere Informationen zum QuaMath-Programm finden Sie unter: quamath.dzlm.de

Über das DZLM

Das DZLM wurde vor 11 Jahren auf Initiative der Deutsche Telekom Stiftung gegründet und mit mehr als 10 Mio. € von ihr gefördert. Seit 2021 ist das DZLM an das IPN Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik angegliedert. In einem Netzwerk, bestehend aus Professorinnen und Professoren 12 deutscher Hochschulen, entwickelt und erforscht das DZLM in enger Zusammenarbeit mit der Praxis Fortbildungs- und Unterstützungsangebote für Lehrkräfte im Fach Mathematik.