Sie sind hier: Startseite / Das IPN / Nachrichten / Preiswürdige Dissertationen am IPN: Doktorandin und Doktorand erhalten Genderforschungspreis bzw. Fakultätspreis der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Preiswürdige Dissertationen am IPN: Doktorandin und Doktorand erhalten Genderforschungspreis bzw. Fakultätspreis der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

9. Juni 2021

Eine Promovendin und ein Promovend des IPN werden mit Preisen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) für ihre herausragenden Dissertationen ausgezeichnet. Dr. Anneke Steegh erhält für ihre im vergangenen Jahr abgeschlossene Arbeit den Genderforschungspreis 2020 und Dr. Henning Sievert wird für seine ebenfalls im vergangenen Jahr abgeschlossene Arbeit mit dem Fakultätspreis 2020 der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der CAU ausgezeichnet.

Anneke Steegh fertigte ihre Arbeit in der IPN-Abteilung Didaktik der Chemie bei Prof. Dr. Ilka Parchmann zum Thema Change the game, not the girl: Understanding the role of gender-science stereotypes in science competitions an. In ihrer Arbeit nahm sie Genderfragen in Schülerwettbewerben in den Blick. Hier erläutert sie kurz den Hintergrund ihrer Forschung: „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe scheinen für Mädchen weniger attraktiv zu sein als für Jungen. Zwar gab es bereits Studien, die Geschlechterunterschiede in naturwissenschaftlichen Wettbewerben aufzeigen, die Ungleichheiten wurden jedoch nicht systematisch auf erklärende Faktoren zurückgeführt. Insbesondere noch immer in den Köpfen vorherrschende Stereotype scheinen eine wichtige Rolle zu spielen.“ Ihre Ergebnisse sprechen dafür, die Struktur naturwissenschaftlicher Wettbewerbe zumindest zu überdenken. Außerdem sollte die Rolle von Eltern und Lehrkräften berücksichtigt werden. Sie resümiert, dass begleitende Interventionen unter anderem das Selbstkonzept von Mädchen stärken können, beispielsweise mithilfe von Rollenvorbildern, der aktiven Einbindung von Lehrkräften, dem Zugang zu authentischen und geschlechtsneutral verfassten Berufsinformationen.

Dr. Henning Sievert promovierte zu der Frage, ob sich die Wahl des Schulbuchs auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler auswirkt. Der Titel seiner Dissertation lautet: Die Qualität von Schulbüchern und ihre Bedeutung für die Arithmetikleistung in der Primarstufe. Nach wie vor gehören in vielen Fächern Schulbücher für Lehrkräfte zu den wichtigsten Ressourcen bei der Unterrichtsplanung und -durchführung. Dabei werden pro Klassenstufe verschiedene Schulbücher angeboten, von denen Schulen in der Regel eines auswählen. Doch woran lässt sich Schulbuchqualität festmachen? In seiner in der IPN-Abteilung Didaktik der Mathematik bei Prof. Dr. Aiso Heinze angefertigten Dissertation musste er also zunächst Kriterien entwickeln, mit denen Schulbuchqualität abgebildet werden kann. Henning Sievert zu seinen Ergebnissen: „Ich habe den Arithmetikunterricht der Grundschule in den Blick genommen. Die Ergebnisse erscheinen vielversprechend. Es lassen sich deutliche Effekte der Schulbuchwahl auf die Leistungsentwicklung der Grundschulkinder nachweisen. Außerdem ist es gelungen, einen Ansatz zur Bestimmung von Schulbuchqualität zumindest für bestimmte curriculare Themengebiete zu entwickeln. Dies könnte Schulen helfen, Schulbücher auszuwählen.“

Weiterführende Literatur:

Genderforschungspreis:

Steegh, A., Höffler, T., Höft, L. I., & Parchmann, I. (2021). Exploring science competition participants’ expectancy-value perceptions and identification: A latent profile analysis. Learning and Instruction, 74, [101455]. https://doi.org/10.1016/j.learninstruc.2021.101455

Steegh, A., Höffler, T., Höft, L., & Parchmann, I. (2021). First steps toward gender equity in the chemistry Olympiad: Understanding the role of implicit gender‐science stereotypes. Journal of Research in Science Teaching, 58(1), 40-68. https://doi.org/10.1002/tea.21645

Steegh, A., Höffler, T., Keller, M., & Parchmann, I. (2019). Gender differences in mathematics and science competitions: A systematic review. Journal of Research in Science Teaching, 56(10), 1431-1460. https://doi.org/10.1002/tea.21580

 

Fakultätspreis:

Sievert, H., van den Ham, A-K., & Heinze, A. (2021). The role of textbook quality in first graders’ ability to solve quantitative comparisons: A multilevel analysis. ZDM Mathematics Education. https://doi.org/10.1007/s11858-021-01266-x

Sievert, H., van den Ham, A-K., & Heinze, A. (2020). Mit guten Schulbüchern zum flexiblen Rechnen? Lerngelegenheiten in Schulbüchern und ihr Bezug zum Lernerfolg. Die Grundschulzeitschrift, 34(324), 41-44.

Sievert, H., van den Ham, A-K., & Heinze, A. (2021). Are first graders' arithmetic skills related to the quality of mathematics textbooks? A study on students’ use of arithmetic principles. Learning and Instruction, 71, [101401]. https://doi.org/10.1016/j.learninstruc.2020.101401

 

Video: Was ist eigentlich ein gutes Mathebuch und wie lässt sich das feststellen?

https://www.youtube.com/watch?v=iNTAbfrvcTY