Sie sind hier: Startseite / Forschung / Projekte / E2MeVa / E²MeVa

E²MeVa

Einstellung gegenüber Evolution – Messinstrumente und Validität der Ergebnisse

Damit Schulkinder Antworten auf naturwissenschaftliche Fragen geben können, ist ein zentraler Aspekt des Biologieunterrichts ein wissenschaftlich angemessenes Verständnis der biologischen Evolution zu vermitteln. Allerdings zeigen Ergebnisse der Lehr-Lernforschung nicht nur große Schwierigkeiten beim Verstehen der Evolutionsprozesse, sondern auch, dass viele Lernende die Evolutionstheorie als beste wissenschaftliche Erklärung für die biologische Vielfalt ablehnen. Viele Ergebnisse zur Einstellung gegenüber Evolution stammen jedoch aus internationalen Studien. Um auch im deutsch-sprachigen Raum Untersuchungen mit der Möglichkeit internationaler Vergleiche durchführen zu können, braucht es einheitliche Messinstrumente.

Ziel des Kooperationsprojekts E²MeVa ist es, die Meinung verschiedener Probandengruppen zum Thema Evolution zu erforschen. Gleichzeitig sollen die international meistgenutzten Messinstrumente zur Erhebung der Einstellung gegenüber Evolution auch für den deutschsprachigen Raum verfügbar gemacht werden, um ebenfalls eine Nutzung verschiedener Übersetzungen des gleichen Messinstruments in Untersuchungen mit deutschsprachigen Probanden zu vermeiden.

Projektbeteiligte:
Dr. Daniela Fiedler
Dr. Anna Beniermann (Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Biologie, Humboldt-Universität zu Berlin)
Dr. Alexandra Moormann (Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung)