Sie sind hier: Startseite / Publikationen / Zeitschriftenartikel / Lehrer/-in werden?!: Die Effekte eines lehramtsspezifischen Selbsterkundungsverfahrens auf die Studienwahl von Schülerinnen und Schülern
Lehrer/-in werden?!: Die Effekte eines lehramtsspezifischen Selbsterkundungsverfahrens auf die Studienwahl von Schülerinnen und Schülern
Köller, M., Aldrup, K., Klusmann, U.

Lehrer/-in werden?!: Die Effekte eines lehramtsspezifischen Selbsterkundungsverfahrens auf die Studienwahl von Schülerinnen und Schülern

Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 49(3), 138-151. DOI: 10.1026/0049-8637/a000176

Am Lehramt interessierten Abiturient/-innen wird in vielen Bundesländern empfohlen, ihre Studienwahl anhand von Selbsterkundungsverfahren zu überprüfen. Diese Verfahren basieren auf Interessen- und Persönlichkeitstests und sollen Informationen vermitteln und eine Rückmeldung über die individuelle Passung zum Lehramtsstudiengang bzw. Lehrerbe-ruf geben. Das Ziel ist, dass möglichst nur die geeigneten ein Lehramtsstudium aufnehmen. Die vorliegende Arbeit untersucht, inwieweit das lehramtsspezifische Selbsterkundungsver-fahren Career Counselling for Teachers seine Informations- und Selektionsfunktion im Ver-gleich zu studienfachübergreifenden Verfahren und einer Kontrollgruppe erfüllt. Im Rahmen einer experimentellen Studie wurden 187 Schüler/-innen der gymnasialen Oberstufe unter-sucht. Kovarianzanalysen zeigen, dass Abiturient/-innen mit einem hohen Interesse am Leh-rerberuf den Informationsgewinn durch die Selbsterkundungsverfahren nicht signifikant ver-schieden beurteilen, während diejenigen mit eher niedrigem Interesse den Informationsge-winn durch die studienfachübergreifenden Verfahren höher bewerten. Darüber hinaus zeigte sich unabhängig vom Interesse ein positiver Zusammenhang zwischen der Rückmeldung der Eignung und der erlebten Bestätigung des Studienwunsches. Eine Überprüfung des Studien-wunsches bei einer negativen Rückmeldung fand hingegen nur bei Personen mit einem hohen Interesse statt.